Sie sind hier

Lesen für den Frieden

Mit einer wundervollen Lesung des burgenländischen Autors Heinz Janisch, musikalisch begleitet von Nika Zach und Stefan Heckel, präsentierten die Bibliotheken Burgenland in der AK-Bücherei Eisenstadt am 2. Oktober ihr neuestes Projekt „Lesen für den Frieden“ (Fotos dazu finden Sie hier). Als Partner des Friedenspädagogik-Symposiums „7 Tage für den Frieden“, das von 1. bis 7. Oktober von der Pädagogischen Hochschule in Kooperation mit dem ASPR Schlaining, der Bildungsdirektion, der Kinder- und Jugendanwaltschaft und dem Land Burgenland stattfand, haben die Bibliotheken Burgenland drei kunterbunte Bücherwägen zusammengestellt, die am 2. Oktober offiziell an die ersten drei Volksschulen übergeben wurden. Prall gefüllt mit altersgerechten Büchern, die sich in unterschiedlicher Art und Weise mit Gefühlen, Empathie, Konfliktlösung, Toleranz, Diversität und Frieden auseinandersetzen, werden sie in den kommenden Monaten auf eine Reise durch alle burgenländischen Volksschulen geschickt. 

Auf dieser Projekt-Seite haben wir alle relevanten Informationen für Interessierte zusammengefasst: 

Unter Projektinformationen finden Sie detaillierte Infos zum Projekt sowie zum Ablauf der Aktion in den burgenländischen Volksschulen. 

Unter Literaturtipps sammeln wir laufend Lektüretipps zum Thema, vorrangig für Kinder und Jugendliche (wenn Sie weitere Tipps für uns haben, schreiben Sie bitte an: silke.rois@bibliotheken-burgenland.at

Unter Leseanimationsideen finden Sie weiterführende Links zu Ideen, welche Leseanimationen mit diesen und anderen Kinderbüchern gemacht werden können (wird ständig erweitert). 

Und unter Friedenszeichen der Büchereien haben wir einige Bilder dazu gesammelt, wie die einzelnen öffentlichen Bibliotheken in der Friedenswoche mit Thementischen und Ähnlichem verschiedene Zeichen für den Frieden gesetzt haben, die insbesondere auf den Social Media Kanälen unter dem Hashtag #LesenfürdenFrieden verbreitetet wurden.